Basenkur nach Jentschura - Anleitung & Erfahrung

Eine Basenkur oder "Entschlackungskur" auf basischer Grundlage umfasst drei Komponenten: Lösen von abgelagerten Stoffen (z.B. über einen Basentee), Ausleitung (z.B. über Basenbäder und basische Körperpflege) und Remineralisierung (über basenbildende Lebensmittel und mineralstoffreiche, natürliche Nahrungsergänzung). Das Konzept einer Entsäuerungskur, wie hier kurz erläutert, begründet sich auf Peter Jentschura - man spricht deshalb auch oft von der Jentschura Basenkur oder Jentschura Kur. Das Konzept der Jentschura Basenkur ist ausführlich in seinem Buch Gesundheit durch Entschlackung dargestellt. Die für die Basenkur empfohlenen Jentschura Produkte, sowie weitere Basenprodukte und basische Körperpflege finden Sie hier in unserem Jentschura Shop - hier bequem bestellen und günstig kaufen!

Im folgenden geben wir Ihnen eine einfache Anleitung, wie Sie die Basenkur oder Entsäuerungskur nach Dr. P. Jentschura selbst durchführen können.

Jentschura Basenkur: Stoffe lösen - Schritt 1:

Eine Basenkur nach P. Jentschura beginnt mit dem ersten Schritt – der Lösung von abgelagerten oder zwischengelagerten Stoffen. Ein solches Zwischenlager für auszuscheidende Stoffe ist z.B. unser Bindegewebe. Dies kann durch z.B. durch das Trinken eines Basentee oder auch durch Heilfasten oder Basenfasten geschehen.
Hierbei werden innerhalb der Basenkur alte Giftstoffe und Säuren wieder freigesetzt, da die umgangssprachlich genannten "Schlacken" ja nichts anderes sind als Salze, die aufgrund der Säureneutralisation entstanden sind. Der Körper muss sich also vor der Ausscheidung der gelösten Stoffe wieder mit deren ausscheidungspflichtigen Bestandteile auseinandersetzen. Dies geschieht dadurch, dass der Tee die abgelagerten Salze wieder aufspaltet - wir kennen dieses Phänomen von vielen Ausscheidungstees.
Um möglichst viele verschiedene abgelagerte Stoffe wieder zu lösen, empfehlen wir den 7x7 Kräutertee. Durch seine 49 verschiedenen Kräuter ist es ihm möglich unterschiedlichste Stoffe zu lösen.



Unser Produkt-Angebot für die Jentschura Basenkur - Schritt 1: Stoffe lösen:

Jentschura Weltecke
Jentschura 7x7 Kräutertee - BIO Jentschura 7x7 Kräuterteebeutel - BIO Weltecke Bio-Basentee Weltecke Bio-Basentee Filterbeutel



Jentschura Basenkur: Gelöste Stoffe ausleiten - Schritt 2

Zur Ausleitung der gelösten Stoffe hilft viel trinken, mäßige Bewegung und Basenbäder, basisches Fußbad oder auch basische Wickel, sowie die Umstellung auf basische Körperpflege im Allgemeinen.
Der Schritt 2 der Jentschura Basenkur - die gelösten Stoffe oder Säuren auszuleiten - ist ganz besonders wichtig. Stoffe lösen ohne diese auszuleiten führt zu den uns bekannten Fastenkrisen oder Heilkrisen – der Körper wird letztendlich mit seinen alten Schadstoffen überschwemmt und muss bei der Ausleitung dieser Stoffe entscheidend unterstützt werden.
Die Anwendung von basischen Bädern begleitend zu einer Entschlackungskur sollte daher zeitnah an das Trinken von Basentee gebunden sein oder parallel zu einer Fastenkur angewandt werden. Nur damit ist eine abschließende umfassende und dauerhafte Ausscheidung möglich.
Ein Basenbad erhält man über die Zugabe eines basischen Badesalzes oder Badepulvers wie z.B. mit dem Meine Base Badesalz. Der pH-Wert des Badewassers liegt dann optimalerweise im Bereich 8,0-8,3. Durch dieses basische Badewasser ist es der Haut möglich vorhandene Säuren auszuscheiden.



Unser Produkt-Angebot für die Basenkur - Schritt 2: gelöste Stoffe ausscheiden:

Jentschura pH-Cosmetics Bioleo
Jentschura Meine Base Körperpflege- und Badesalz pH-Cosmetics Basisches Badesalz Bioleo Jungbrunnen Badepulver Bioleo Figura Badepulver Bioleo Detoxy Badepulver


Jentschura Basenkur: basenreiche Ernährung - Schritt 3

Parallel zum Basentee und Basenbad wird der Körper gestärkt durch eine basenreiche Ernährung bzw. durch basische Nahrungsergänzungmittel. Das Lösen von Stoffen und die Ausscheidung von Säuren sind für den Körper mineralstoffzehrend, sodass in diesen Phasen auf einen erhöhten Basenbedarf geachtet werden muss. Beim basischen Fasten wird dies durch die regelmäßig Einnahme eines Basentrunk sichergestellt – bei Entschlackungskuren ohne Fasten ist auf eine vitalstoff- und mineralstoffreiche Ernährung und die Zuführung von basenreichen Nahrungsergänzungsmitteln, möglichst pflanzlich und naturbelassen, zu achten.
Wir empfehlen hierzu die Jentschura Wurzelkraft. Dies ist ein Gemisch von mineralreichen Pflanzenextrakten aus 100 verschiedenen Pflanzen - wir kennen nichts Besseres.



Unser Produkt-Angebot für die Basenkur - Schritt 3: mineralstoffreiche Ernährung:

Jentschura Weltecke
Jentschura Wurzelkraft - BIO Weltecke Basenbildendes Granulat BIO Weltecke Basenbildende Granulat Kapseln BIO


Die genannten pflanzlichen Produkte für eine basenreiche Ernährung wirken nachhaltig auf unseren Säure-Basen-Stoffwechsel. Für eine ganz akute und schnell anzuwendende Basenzufuhr empfehlen wir unsere schnell wirkenden Basenpulver oder Basentabletten. Sie sind einfach anzuwenden und wirken innerhalb kurzer Zeit.

Anwendungstipps zur Basenkur

Die Basenkur vorsichtig beginnen

Eine Entsäuerungskur sollte vorsichtig begonnen werden, da unter Umständen viele Gifte und Abbauprodukte freigesetzt werden, die den Stoffwechsel regelrecht überschütten. Der auch umgangssprachlich so genannte Entschlackungstee sollte deshalb zu Anfang nur in geringen Mengen getrunken werden und man sollte auf Reaktionen des Körpers wie Kopfweh, Müdigkeit, Abgeschlagenheit etc. sehr achten. Auf jeden Fall ist es ratsam, zusätzlich Wasser ohne Kohlensäure zu trinken.

Dauer einer Basenkur

Als Alternative zu einer Fastenkur von einigen Tagen kann eine Jentschura Basenkur ganz normal alltagsbegleitend durchgeführt werden. Je nach individueller Voraussetzung kann man die Basenkur für 6-12 Monate oder auch länger durchführen. Oder kürzer z.B. als zeitlich begrenzte Frühjahrskur.

Wenn Sie noch Fragen zur Jentschura Basenkur haben, so rufen Sie uns einfach an - wir helfen Ihnen weiter!

Inhalt drucken