Eiweißspeicherkrankheit

Was haben Arthrose, Gicht, Rheuma, Gefäßkrankheiten und Bluthochdruck gemeinsam?

basische Lebensweise Vielen Menschen sagt der Begriff Eiweißspeicherkrankheit nichts, obwohl sehr viele darunter leiden. Arthrose, Gicht, Rheuma, Gefäßkrankheiten und Bluthochdruck sind laut Prof. Dr. Lothar Wendt typische Eiweißspeicherkrankheiten. Sie resultieren aus einem zu hohen Verzehr von tierischem Eiweiß und einer falschen Ernährung mit zu viel Zucker und raffinierten Mehlen. Das Eiweiß wird, wegen einer Überversorgung, über viele Jahre im Körper abgelagert und kann zu o.g. Krankheiten führen. Die gute Nachricht ist, dass man mit einer Ernährungsumstellung auf eiweißarme Kost das Krankheitsbild positiv beeinflussen kann. Schon nach wenigen Wochen spürt man eine Linderung der Schmerzen.


Steigen Sie auf eine vitalstoffreiche Kost ohne tierische Eiweiße um, und helfen Sie Ihrem Körper sich selbst zu helfen. Basenbäder unterstützen diesen Prozess, indem sie den Körper zusätzlich von überflüssigen Säuren befreien.

 

 

Pflanzliche Eiweißlieferanten

Sie leben basisch und ernähren sich dementsprechend ohne tierische Eiweiße? Es ist wichtig, dass Sie ihrem Körper alternative Eiweißquellen bieten. Eiweiß ist wichtig für den Muskelaufbau und sollte immer mit der Nahrung aufgenommen. Hier sind die wichtigsten, pflanzlichen Eiweißquellen:

- Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen, Erbsen, Lupine, Soja
- Vollkornprodukte und Pseudogetreide wie Dinkel, Quinoa, Couscous, Bulgur, Grünkern, Hirse, Haferflocken, Vollkornreis, Vollkornnudeln, Buchweizen, Perlgraupen
- Nüsse, Samen wie Kürbiskerne, Hanfsamen, Erdnüsse, Chia, Mandeln, Cashewkerne, Walnüsse, Haselnüsse sowie Mandeln

Wie Sie sehen, gibt es eine Menge pflanzliche Eiweißlieferanten. Kombinieren Sie doch einfach gleich mehrere davon, um in einer Mahlzeit möglichst viel Eiweiß aufnehmen zu können. Es gibt so viele Kombinationsmöglichkeiten, probieren Sie es einfach aus. Ein leckeres Linsencurry z.B. mit Vollkornreis, dazu einen Salat mit Walnüssen und schon haben Sie drei Eiweißlieferanten zusammen.

Wir wünschen einen guten Appetit!

 

 

Back to Top