So gefährlich ist Bauchfett

Ein dicker Bauch macht krank

Viele Menschen leiden an Übergewicht. Das liegt hauptsächlich an einer falschen Ernährung in unserer Wohlstandsgesellschaft. Zu viel Zucker, Kohlehydrate, falsche Fette und raffinierte Mehle führen schnell zu ein paar Kilos mehr auf der Waage. Besonders gefährlich wird es, wenn sich das Fett in der Bauchregion ablagert.

Unser Körper speichert zwei Arten von Fett, das subkutane, besser bekannt als Unterhautfettgewebe, welches zwischen Haut und Muskeln liegt und z.B. dafür sorgt, dass uns nicht kalt wird und ein Energiespeicher ist. Ein dicker Bauch deutet auf eine große Ablagerung von Viszeralfett hin, welches sich um die Organe legt. Dieses Fett ist sehr Stoffwechselaktiv und sondert Botenstoffe aus, die sich auf den Blutdruck auswirken, die Ausschüttung von Insulin beeinflussen und zu Entzündungen führen kann. Wenn zu viel Viszeralfett vorhanden ist, werden auch mehr Botenstoffe ausgeschüttet und Bluthochdruck und Diabetes werden begünstigt. Im schlimmsten Fall kann es zu Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen.

 

Lösung-gesunde basische Ernährung Prüfen Sie selber, ob Ihr Bauchfett schon im kritischen Bereich liegt. Messen Sie Ihren Bauchumfang ungefähr in Höhe Ihres Bauchnabels. Bei Frauen sollte der Wert unter 80 cm liegen, bei Männern unter 94 cm. Kritisch wird es bei Frauen mit einem Bauchumfang von mehr als 88 cm und bei Männern bei mehr als 102 cm.

Die gute Nachricht ist, dass Viszeralfett schnell wieder abgebaut werden kann. Und so werden Sie das schädliche Bauchfett wieder los:
- ein wenig Sport treiben,
- mehr Bewegung im Alltag einbauen,
- die Ernährung schrittweise umstellen, immer mehr basische Lebensmittel verwenden.


Die Kilos müssten dann relativ schnell anfangen zu purzeln. Viel Erfolg!

Sollten Sie Fragen haben, wir beraten Sie gerne!
Rufen Sie uns an unter 04821 1333 114
oder schreiben Sie uns eine E-Mail an beratung@basenshop.de

 

 

Back to Top