10 Tipps für ein starkes Immunsystem

Wie kann ich mich gegen Viren schützen?

Jeden Tag können  wir mit unterschiedlichen Viren in Kontakt kommen. Ob Influenza, Corona oder andere Viren – unser Immunsystem entscheidet, wie unser Körper darauf reagiert.
Ist es geschwächt, landen wir vielleicht direkt im Bett. Haben wir viele starke Abwehrkräfte, merken wir vielleicht nicht mal die Symptome.

 

Wie können wir das Immunsystem stärken?

Die tolle Nachricht ist, dass wir mit Stärkung der Abwehrkräfte jeden Tag aufs Neue beginnen können. Es ist nie zu spät, um dem Körper etwas Gutes zu tun.  Nachfolgend haben wir für Sie  einige Tipps vorbereitet. Beim Lesen werden Sie vielleicht feststellen, dass Sie bereits viele dieser Hinweise gehört haben. Es ist nichts Neues… und doch machen es die meisten von uns nicht.

In unseren modernen Zeiten haben wir leider viele gute alte Gewohnheiten vergessen oder verlernt. Vieles was unsere Omas intuitiv gemacht haben, müssen wir jetzt gezielt umsetzen. Aber es lohnt sich! Ihre Gesundheit und Ihr Immunsystem werden es Ihnen danken.

 

10 Tipps für ein starkes Immunsystem

  1. Viel trinken
    Starten Sie Ihren Tag mit einem großen Glas stilles Wasser. Anschließend trinken Sie 2-3l stilles Wasser oder Kräutertee über den Tag verteilt. Sollten Sie sich für die Kräutertees entscheiden, beginnen Sie langsam mit einem Glas am Tag. Danach steigern Sie die Menge entsprechend.
     
  2. Auf Gemüse setzenauf gesunde basische Ernährung Setzen
    Essen Sie viel Gemüse und das am besten bunt, vielfältig und regional. Jedes Gemüse ist anders, enthält unterschiedliche Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und sonstige Eigenschaften. Ihr Körper benötigt diese bunte Mischung aller wichtigen Stoffe. Daher experimentieren Sie in der Küche und probieren Sie neue Gemüsesorten aus!
  3. Natürliche Gewürze verwenden
    Setzen Sie auf natürliche Gewürze. Knoblauch, Ingwer und Kurkuma wirken beispielweise antibakteriell und entzündungshemmend. Zimt hat u.a. eine antiseptische Wirkung, Granatapfel schützt vor Herz-Kreislauferkrankungen und Brennnessel ist hilfreich bei rheumatischen Beschwerden.  
     
  4. Auf Omega-3-Fettsäuren achten
    Omega-3-Fettsäuren sind wichtig. Sie wirken entzündungshemmend, regulieren den Blutdruck und die Blutfette und schützen somit vor einem Herzinfarkt, Schlaganfall und Thrombosen. Die Omega-3-Fettsäuren findet man grundsätzlich im Fisch. Leider werden immer mehr Fische gezüchtet. Diese enthalten dann deutlich weniger von gesunden Fettsäuren. Aus diesem Grund und falls man keinen Fisch mag, kann man die Omega-3-Fettsäuren über den Leinöl gut ergänzen.
     
  5. Auf pflanzliches Eiweiß setzen
    Unser Darm ist mehr als nur ein Verdauungssystem. Unser Immunsystem hängt ebenfalls stark davon ab, wie gesund unser Darm ist. Es ist daher wichtig, den Darm fit zu halten. Es gibt Lebensmittel, die sauer verstoffwechselt werden und damit den Körper und den Darm stark belasten. Dazu gehört u.a. Fleisch, insbesondere Schweinefleisch. Es empfiehlt sich daher den Fleischkonsum zu reduzieren und auf pflanzliches Eiweiß zu setzen. Dabei haben die glutenfreie Pflanzen wie Quinoa, Amarant, Hirse und Hülsenfrüchte eine sehr hohe biologische Wertigkeit. Bauen Sie daher diese in Ihren Speiseplan ein. Das Steak genießen Sie einfach nur am Wochenende.
     
  6. Ballaststoffe nicht vergessen
    Ballaststoffe sind wichtig. Sie unterstützen hervorragend das Verdauungssystem und sorgen für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Was wiederum perfekt im Kampf um eine schlanke Figur ist. Es reichen lediglich 30g Ballaststoffe am Tag. Ballaststoffe kommen im pflanzlichen Lebensmittel vor wie Getreide (am besten Vollkorn), Gemüse, Hülsenfrüchte oder Obst.
     
  7. Viel Bewegen
    Bewegung an der frischen Luft tut nicht nur dem Körper auch der Seele gut. Ein Spaziergang oder eine Runde Joggen unabhängig vom Wetter stärken auch Ihr Immunsystem. Die Sonnenstrahlen unterstützen die Produktion der Vitamin D, die wiederum sehr wichtig für Ihre Knochen und Ihr Gemüt ist.
     
  8. Auf basische Körperpflege setzen
    Basische Körperpflege unterstützt die natürlichen Prozesse Ihres Organismus, sorgt für schöne und gesunde Haut sowie entlastet den Körper. Basische Bäder entsäuern, reinigen tiefgehend und reminalisieren unsere Haut. Wenn es schnell gehen muss sind ein basischer Duschgel und anschließend eine basische Creme perfekt.    
  9. Entspannen und ausreichend Schlafen
    Gezielte Entspannung und ausreichend Schlaf sorgen für Regeneration. Und diese braucht jeder von uns. In der Nacht werden die Erlebnisse vom Vortag verarbeitet, sortiert und abgespeichert. Der Körper wird von Ihnen gereinigt. Zum Beispiel unsere Leber, die für Entgiftung zuständig ist,  arbeitet am intensivsten in späten Nachtstunden.
    Der Körper bereitet sich so auf den nächsten Tag vor.
     
  10. Auf Schädliches verzichten
    Junkfood, Fertigprodukte, Weißmehl, Süßigkeiten und süße Getränke, Alkohol, Zigaretten, Stress und Schlafmangel tun uns allen nicht gut. Daher verzichten Sie bewusst darauf!

Die langjährigen Gewohnheiten lassen sich nicht von einem Tag auf den anderen einstellen. Fangen Sie langsam an und halten Sie durch!
Möchten Sie mehr erfahren und einige Hintergrundinformationen zu den oben genannten Tipps erfahren, schauen Sie sich den Film der Familie Jentschura an. Es lohnt sich!

Informationen der Firma Jentschura gezielt bzgl. Vorgehen in Zeiten von Corona

Back to Top
Um unsere Website stetig zu optimieren und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten verwenden wir Cookies, sofern Sie der Cookie-Nutzung zustimmen.